NBH-Projekt bildet zum Demenzhelfer aus


Die Schulung zum Demenzhelfer/Alltagsbegleiter  ist Teil des erfolgreichen NBH-Projekts,  das an Demenz Erkrankten und ihren pflegenden Angehörigen den Alltag erleichtern soll.
Interessierte werden in einer Kooperation mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Landesverband Bayern e.V. in einem 40-stündigen Kurs im Umgang mit Demenzerkrankten geschult, erhalten ein Zertifikat und können dann bei Erkrankten eingesetzt werden. Den Angehörigen bietet sich damit die Chance auf eine kleine Auszeit. Während der Anwesenheit der Helfer können die Angehörigen andere Dinge erledigen oder Kraft tanken. Ist ein Pflegegrad anerkannt, kann die Betreuung durch die Demenzhelfer bei der Pflegekasse über den Zuschuss zur „Eingeschränkten Alltagskompetenz“ verrechnet werden. Die Demenzhelfer erhalten für ihren Einsatz von der NBH eine Aufwandsentschädigung.

Wer helfen und sich sozial engagieren will, auch Freude am Umgang mit an Demenz Erkrankten hat oder selbst Angehöriger ist, kann sich ab sofort zur Schulung anmelden bei Astrid Westermeier, NBH-Ressortleitung Eingeschränkte Alltagskompetenz, unter Tel. 08106-3684-74.

Das Projekt wird von der August- und Babette-Simader-Stiftung Grasbrunn unterstützt.

Stimmen von erfahrenen NBH-Demenzhelfern:
 
Kristiane O. war eine der ersten Teilnehmerinnen im NBH-Projekt Demenzhelfer/Alltagsbegleiter. Ihr Urteil: „Hut ab vor der Alzheimer-Gesellschaft und der Referentin. Das Seminar war ausgesprochen lehrreich, perfekt vorbereitet und sehr professionell angelegt. Es gab viele informative Unterlagen, auf die ich später zur theoretischen Auffrischung zurückgreifen konnte. Das Seminar hat mich für den späteren Einsatz bei an Demenz Erkrankten sehr gut vorbereitet. Mit dem Input der Schulung kann ich mich noch besser in Menschen einfühlen und habe jetzt auch mehr Wissen, Menschen einzuschätzen und ihre – vielleicht für andere unangemessen erscheinenden - Reaktionen zu verstehen.“ 

Gerda H. ist aktuell als Demenzhelferin aktiv. Auch sie beurteilt die Schulung als „unbedingt empfehlenswert.“ Sie schätzt aus dem Seminar auch die pflegerischen Tipps, die den alltäglichen guten Umgang mit den Patienten erst möglich machen. „Schier unschätzbar sind die Kontakte, die sich in der Gruppe für den späteren Erfahrungsaustausch ergeben haben. Ohne das im Seminar vermittelte Hintergrundwissen hätte ich kaum den Mut gehabt, mich als Betreuerin zu engagieren.“

Zur Information: Bis zu 1,5 Millionen Menschen sind heute laut Bundesgesundheitsministerium in Deutschland an Demenz erkrankt. In Abhängigkeit von statistischen Grundannahmen könnte sich die Zahl der Demenzkranken bis zum Jahr 2050 verdoppeln. "Weg vom Geist" bzw. "ohne Geist" – so lautet die wörtliche Übersetzung des Begriffs "Demenz" aus dem Lateinischen. Damit ist das wesentliche Merkmal von Demenzerkrankungen benannt - der Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit.

Mehr Information unter www.alzheimer-bayern.de

Veranstalter:

Nachbarschaftshilfe Vaterstetten
Straße:
Brunnenstraße 28
PLZ/Ort:
85598 Baldham


 

Zeitraum:
von 09:00 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
NBH-Räume
Straße:
Brunnenstraße 26-28
PLZ/Ort:
85598 Baldham



 
Termine:
Gesamter Zeitraum:
Vom 31. August 2015
bis 27. Juni 2018
Letzter Termin:
27. Juni 2018

Expertin für Demenz_Astrid Westermeier Foto_NBH

W/T Mo Di Mi Do Fr Sa So
31     1 2 3 4 5
32 6 7 8 9 10 11 12
33 13 14 15 16 17 18 19
34 20 21 22 23 24 25 26
35 27 28 29 30 31
    
Pfeil_rechts

Homepage:
Reservierungslink:

Nachbarschaftshilfe Vaterstetten