Rathauskonzert: Sharon Kam, Ori Kam und Matan Porat

Rathauskonzert Jahresprogrammheft 2018 Bild
Das sechste Konzert 2018 in der Reihe der Rathauskonzerte zum 40. Jubiläum findet am Sonntag den 23.09. um 19.30 Uhr im Festsaal der Kirche Maria Königin in Baldham statt.
Rathauskonzert Sharon Kam 2018


Sharon Kam gehört seit über 20 Jahren zu den weltweit führenden Klarinettistinnen und arbeitet mit den bedeutendsten Orchestern in den USA, Europa und Japan zusammen. Bereits mit 16 Jahren spielte sie Mozarts Klarinettenkonzert bei ihrem Orchesterdebüt mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta. Als begeisterte Kammermusikerin arbeitet Sharon Kam mit Daniel Müller- Schott, Leif Ove Andsnes, Carolin Widmann und dem Jerusalem Quartet zusammen. Sie ist Gast bei Festivals wie Schleswig-Holstein, Heimbach, Rheingau, Risør, Cork, Verbier, der Schubertiade Schwarzenberg und in Delft. Sharon Kam wurde zwei Mal mit dem ECHO-Klassik ausgezeichnet: für ihre Weber-Aufnahme mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter Kurt Masur und für ihre CD mit Werken von Spohr, Weber, Rossini und Mendelssohn. Die Aufnahme „American Classics“ mit dem London Symphony Orchestra wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Es folgte die „Opera!“-CD mit Transkriptionen u. a. von Arien Rossinis und Puccinis, die sie mit dem Württembergischen Kammerorchester einspielte. Zum hundertsten Todestag Max Regers veröffentlichte sie dessen Klarinettenquintett. In der Saison 2018 wird Sharon Kam mit ihrem Programm der Mozart-, Brahms- und Reger-Quintette auf Tour sein. Außerdem wird sie u. a. in Wien,
Paris, Budapest, München, Amsterdam, Bern und Calgary, bei der Schubertiade Schwarzenberg und den Schwetzinger Festspielen zu erleben sein.

 
Rathauskonzert Ori Kam 2018
Ori Kam spielte nach seinem Debut als 16-Jähriger mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta mit bedeutenden Orchestern wie dem National Symphony Orchestra, dem New Jersey Symphony Orchestra, der Manhattan Philharmonia, dem Bronxville Symphony Orchestra sowie der Sinfonia Varsovia. Seine Recital-Auftritte im Louvre und in der Carnegie Hall erhielten begeisterte Kritiken. Als Kammermusiker ist Ori Kam Bratschist des Jerusalem Quartets. Er war Begründer und künstlerischer Leiter der Israel Chamber Music Society und spielte zusammen mit Künstlern wie Isaac Stern, Daniel Barenboim, Itzhak Perlman und Pinchas Zukerman. Er wurde zu Festivals eingeladen in Salzburg, Verbier, Tanglewood, Aspen, Schleswig-Holstein, der Schubertiade u. v. a. Ori Kam, in Kalifornien geboren, wuchs in Israel auf. Nach Studien in Israel studierte er bei Pinchas Zukerman sowie in New York und Berlin. Er wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, z. B. dem „Schweizer Preis”, dem „Paganini-Preis“ sowie dem Konzertpreis der Manhattan School of Music. 2007 realisierte Ori Kam seine Aufnahme des Konzerts für Klarinette, Viola und Orchester von Max Bruch gemeinsam mit seiner Schwester Sharon Kam.
 
Rathauskonzert Matan Porat 2018

Matan Porat, in Tel-Aviv geboren, studierte u. a. bei Murray Perahia. Seinen Masterabschluss erhielt er an der Juillard School. 2009 wurde Matan Porat mit dem Prime Minister Award für seine kompositorische Arbeit ausgezeichnet. Unter anderem gaben Andreas Scholl, Maria João Pires, Kim Kashkashian, Avi Avital, Cuarteto Casals und Nicolas Altstaedt sowie die Akademie des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin bei Matan Porat Kompositionen in Auftrag. Die Oper „Animal Farm“, ein Requiem, ein Mandolinenkonzert und eine Musiktheater-
Trilogie, basierend auf Werken Kafkas, Orwells und Thomas Manns, zählen zu Porats herausragenden Kompositionen. Seine CD „Variationen über ein Thema von Scarlatti“ wurde von der FAZ als „phantastisches Album“ gefeiert.
Porat spielte Klavierabende in der Berliner Philharmonie, im Pariser Auditorium du Louvre und in der Salle Gaveau, der Wigmore Hall in London sowie in der Alten Oper Frankfurt. Als Solist konzertierte er mit dem Chicago Symphony
Orchestra, dem SWR-Sinfonieorchester und dem Jerusalem Symphony Orchestra. Als Kammermusiker ist er zu Gast bei den Festivals in Marlboro, Lockenhaus, Musikfest Berlin, Ravinia, Verbier, Delft, beim Heidelberger Frühling und beim Rheingau-Festival. Er konzertierte u. a. mit dem Artemis-Quartett, Quatuor Ysaÿe, Cuarteto Casals, mit Gautier Capuçon, Kim Kashkashian und mit Mitgliedern des Guarneri-Quartetts. Mit der Produktion von Peter Brooks Version der „Zauberflöte“ für Soloklavier und sieben Sänger ging er auf Welttournee.

Karten für dieses Konzert gibt es im Vorverkauf
beim Buchladen in Vaterstetten, Schwalbenstr. 4, Tel. 08106/5367
und bei der Papeterie Löntz in Baldham, Rossinistr. 15, Tel. 08106/6769,
sowie ab 18.45 Uhr an der Abendkasse. 

EINZELKARTEN Erwachsene: € 27,– // € 22,– Schüler / Studenten: € 13,50 // € 11,00

Schüler und Studenten erhalten 50% Ermäßigung.