Internet/Glasfaser, so machen es andere Gemeinden...

Willkommen Gast.


Registrieren
 
Forenübersicht > Diskussionsforum > Internet/Glasfaser, so machen es andere Gemeinden...
 

Internet/Glasfaser, so machen es andere Gemeinden...

Robert Kneissl
  • Registriert am: 01.01.2015
  • Beiträge: 12
  • Themen: 5
09.05.2016 um 11.14 Uhr geschrieben von Robert Kneissl
Hallo Zusammen,

da es ja bei uns in der Gemeinde ja immer wieder doch gesteigertes Interesse an schnellem Internet gibt, hier eine kurze Info wie es andere machen.

Quelle:
www.breitband-eichenzell.de

Eigenbetrieb Breitband der Gemeinde Eichenzell

Der Eigenbetrieb Breitband Eichenzell (EBE) wurde von der Gemeindevertretung der Gemeinde Eichenzell mit Beschluss vom 10.08.2011 ins Leben gerufen.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen Eigenbetrieb der Gemeinde Eichenzell. Dieser ist damit beauftragt, das sog. „Glasfaserprojekt“ für das Gemeindegebiet Eichenzell umzusetzen.

Der Eigenbetrieb wird durch einen Betriebsleiter geführt. Das Entscheidungsgremium ist die Eigenbetriebskommission. Der Eigenbetrieb ist zu 100% in der Hand der Gemeinde Eichenzell.

Aufgabe des Eigenbetriebs ist die Durchführung des Glasfaserprojekts. Er ist zuständig für die Infrastruktur, also die notwendigen Leerrohre und Glasfaserkabel zu verlegen. Dabei werden nicht aus wirtschaftlichen Gründen Unterscheidungen zwischen dicht oder schwach besiedelten Gebieten getroffen.

Wie viel wird mich ein Glasfaseranschluss kosten?

Der Glasfaseranschluss ist in der sog. "Akquisephase" kostenfrei. Danach muss man für einen Glasfaseranschluss derzeit 1.250 € Baukostenzuschuss zahlen. Bei Neubau eines Gebäudes erstellt der Eigenbetrieb den Glasfaseranschluss jeweils kostenfrei, wenn ein entsprechender Dienst bei der Fa. Rhönnet gebucht wird und die Antragstellung spätestens 8 Wochen nach Baugenehmigung des Neubaus erfolgt.

Tarifauszug:
Download 100 Mbit/s, Upload 50 Mbit/s, Internet-Flatrate 14,90 Euro

Download 1000 Mbit/s, Upload 100 Mbit/s, Internet-Flatrate 49,90 Euro

Weitere Tarife mit TV/Telefon gegen kleinen Aufpreis verfügbar.

Quelle:
http://www.rhönnet.de/images/sampledata/PDF/2016/preisliste_dez_15.compressed.pdf

Man sieht also, es geht scheinbar doch recht günstig für die Einwohner (ca. 11.000) einer Gemeinde, auch ohne die große Telekom und es trägt sich wohl.

Man muss "nur" Eigeninitiative zeigen... aber nun bewegt sich bei uns ja auch was...Gott sei Dank!

Grüße
Robert Kneißl
 

Robert Kneissl
  • Registriert am: 01.01.2015
  • Beiträge: 12
  • Themen: 5
kommentiert von Robert Kneissl am 09.05.2016 um 11.35 Uhr
Update!

Quasi ums Eck in Dorfen:

http://www.stadtwerke-dorfen.de/glasfaser/aktuelles.html

Der Startschuß für eine schnelle Internetversorgung für Dorfens Bürger ist gefallen. Ab 01.02.2016 stehen unsere neuen Internetprodukte zur Verfügung.

Mit der Kabel Medien Service GmbH konnten wir einen starken Dienstleister finden, der uns, sowohl jetzt bei der Einführung, als auch danach langfristig, kompetent zur Seite steht.

Mit unserem Einstieg in die Glasfasersparte konnten insgesamt ca. 1,8 Mio € Steuergelder gespart werden.

Glasfaser
Down 150Mbit/s
Up 20Mbit/s
42,90€

Preise und Tarife:
http://www.stadtwerke-dorfen.de/fileadmin/content/Glasfaser/Preise_u._Vertraege/Glasfaser_Internet_privat_v9.pdf
 

Heiko
  • Registriert am: 01.01.2015
  • Beiträge: 5
  • Themen: 1
kommentiert von Heiko am 31.05.2016 um 18.33 Uhr
Tja deine Gebete wurden erhört.
Bei uns werden aktuell gerade Leerrohre in der Straße verlegt inkl. neuer Kabel.

Aber leider kein Glas, wie man denken könnte.
Nein, es wird fleißig weiter Kupferleitungen verlegt.
 

A.Schwarz
  • Registriert am: 01.01.2015
  • Beiträge: 5
  • Themen: 3
kommentiert von A.Schwarz am 21.06.2016 um 13.27 Uhr
Tja, da erhebt sich die Frage: konnten wir nicht, oder wollten wir nicht?
Und in beiden Fällen sollte man mal nachhaken, warum eigentlich nicht.
Wurde überhaupt der Versuch gemacht, solch ein Eigenprojekt (das ja auch lokal Arbeitsplärtze hätte schaffen können) mal durchzurechnen?
Wer hat das schlussendlich entschieden - und auf Grundlage welcher Daten?

Und zu guter Letzt: Was hat das für die Zukunft für Konsequenzen? Die Telekom macht soetwas mit Sicherheit nicht einfach so (denn es gibt Wartezeiten, die sich nahezu beliebig ausdehnen lassen, wenn man das will), daher frage ich mich, ob (und falls ja, welche) Konzessionen man der Telekom dafür eingeräumt hat.

MfG
A.S.
 

Robert Kneissl
  • Registriert am: 01.01.2015
  • Beiträge: 12
  • Themen: 5
kommentiert von Robert Kneissl am 05.07.2016 um 11.51 Uhr
@Heiko: Ja, ich denke bei euch in Vaterstetten tut sich was, bei mir in Purfing leider noch nicht (sichtbar)...denke aber das ist auch nur noch ne Frage der Zeit. Avacomm baut ja gerade aus...

Lieber wäre mir natürlich auch ne Glasfaseranbindung durch einen günstigen Anbieter wie unsere eigene Gemeinde...aber wird eben nix.

@A.S:
Ich denke mal sowas wird in einem der Ausschüsse des Stadtrats beschlossen?!

Ob man dabei diesen Gesetzentwurf kannte?

http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/Digitales/gesetzentwurf-diginetz.pdf?__blob=publicationFile

Grüße
Robert Kneißl