Blitzen in der Krise

Willkommen Gast.


Registrieren
Forenübersicht > Diskussionsforum > Blitzen in der Krise

Blitzen in der Krise

Markus
  • Registriert am: 27.03.2020
  • Herkunft: Neufarn
  • Beiträge: 0
  • Themen: 1
03.04.2020 um 14.01 Uhr geschrieben von Markus
Hallo, derzeit scheinen verstärkte Blitz-Aktionen im Gange zu sein. Ich sehe nahezu TÄGLICH Blitzer an besonders lukrativen Stellen. So z.B. am 27.03.2020 um kurz vor 7:00 Uhr in Neufarn (Ortsein/-ausgang) von Poing kommend. Stehe ich alleine da mit der Meinung, dass das nun wirklich nicht sein muss? Schulen und Kindergärten sind geschlossen. Der LEH öffnet erst später. Die Bürger sind angehalten, zuhause zu bleiben. Wer um diese Uhrzeit mit seinem Auto unterwegs ist, ist unterstellter Maßen auf dem Weg zur Arbeit. Er setzt seine Gesundheit auf´s Spiel, um den Laden am Laufen zu halten. Aus meiner Sicht ist Blitzen in dieser Situation (Corona) reine Geldmacherei. Und ja, ich bin mir im Klaren darüber, dass Regeln auch in der Krise gelten. Ich halte diese auch ein, daher wurde ich auch bis dato nicht geblitzt. Ganz anders ein anderer Verkehrsteilnehmer, der am 27.03. um kurz vor 7:00 Uhr in der Früh marginal schneller unterwegs war als ich. Er darf in den nächsten Tagen wohl mit netter Post rechnen. Ich finde es wirklich arm, in dieser Gemengelage anständige Leute, die sich im Sinne der Gesellschaft einbringen, zur Kasse zu bitten. Wieso den Blitzer nicht auf 70 KM/h oder höher einstellen oder eine Streife einsetzen, um den Verkehr zu beobachten und große Verstöße zu ahnden?